Bremen und Bremerhaven sind Heimat von vielen sich im internationalen Wettbewerb behauptenden großen, mittleren und kleinen Unternehmen. Das Land ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte Deutschlands. Nach dem Niedergang der Werften haben unsere beiden Städte tiefgreifende strukturelle Veränderungen bewältigt und sich neu aufgestellt. Neben unserer starken Industrie, sind wir auch im Bereich der Dienstleistungen vorne dabei – etwa in den Bereichen Logistik, IT oder Handel.

Mit unseren Investitionen in die wissenschaftliche Entwicklung schaffen wir die Basis für die wirtschaftliche Entwicklung von morgen. Zum Beispiel in das Forschungs- und Technologiezentrum ECOMAT, in dem 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wirtschaft und Wissenschaft an der Weiterentwicklung der Schlüsseltechnologie Leichtbau arbeiten. Oder auch mit unseren Investitionen in die Nutzung von Wasserstoff zur Herstellung von grünem Stahl oder das Elektrolyse-Testfeld in Bremerhaven.

Mit der Eröffnung des Digital Hub Industry und dem Transferzentrum für Künstliche Intelligenz Bremen.AI, wurden Orte für die Entwicklung neuer digitaler Ideen und Produkte geschaffen. In Bremen und Bremerhaven hat sich in den vergangenen Jahren eine lebendige Start-Up-Szene entwickelt, die wir mit gezielten Angeboten und Förderungen weiter stärken wollen.

Zentral bei all diesen Entwicklungen bleibt für uns: Wir brauchen gute Arbeitsplätze mit fairen Löhnen. Und wir müssen auf den großen Fachkräftebedarf mit Aus- und Weiterbildung antworten und dafür den Zugang dazu so einfach wie möglich machen. Das funktioniert für uns nur an der Seite der Beschäftigten und Gewerkschaften – auch gegen Widerstände. Die SPD ist und bleibt die Partei der Arbeit.